Was ist Business-to-Business?

Business-to-Business-Beispiele

Im Gegensatz zum Business-to-Consumer (B2C), dessen Maßnahmen auf den Endkunden ausgerichtet sind, konzentriert sich B2B auf den Lieferanten von Waren oder den mittleren Teil der Marketingkette, der für die Effizienz eines Unternehmens von größter Bedeutung ist.

Ein Beispiel für ein B2B-Unternehmen ist ein Anbieter von Webinhalten für andere Unternehmen – seien es Blogbeiträge, soziale Medien oder Websites -, der versucht, Marken im Internet zu positionieren.

Eine Online-Präsenz ist unabdingbar, um sich mit Hilfe einer B2B-Marketingstrategie, die Aspekte wie SEO-Positionierung, Online-Werbung oder Content Marketing berücksichtigt, flexibel neue Märkte zu erschließen. Hierfür sind soziale Netzwerke, Websites und Vernetzungsplattformen unerlässlich.

Das B2B-Modell ermöglicht es Ihnen, Artikel in größeren Mengen anzubieten, um das Angebot für die Käufer zu verbessern. Größere Aufträge bedeuten mehr potenzielle Umsätze. Obwohl der Prozess aufgrund der Komplexität der Nachfrage länger dauert als im B2C-Bereich, werden Sie in sechs Monaten oder mehr in der Lage sein, ein höheres Volumen in Rechnung zu stellen und somit das Wachstum Ihres Unternehmens zu gewährleisten.

Was ist b2b und b2c?

Im Gegensatz zum Business-to-Consumer (B2C), dessen Maßnahmen auf den Endkunden ausgerichtet sind, konzentriert sich B2B auf den Lieferanten von Waren oder den mittleren Teil der Marketingkette, der für die Effizienz eines Unternehmens von größter Bedeutung ist.

Ein Beispiel für ein B2B-Unternehmen ist ein Anbieter von Webinhalten für andere Unternehmen – seien es Blogbeiträge, soziale Medien oder Websites -, der versucht, Marken im Internet zu positionieren.

Eine Online-Präsenz ist unabdingbar, um sich mit Hilfe einer B2B-Marketingstrategie, die Aspekte wie SEO-Positionierung, Online-Werbung oder Content Marketing berücksichtigt, flexibel neue Märkte zu erschließen. Hierfür sind soziale Netzwerke, Websites und Vernetzungsplattformen unerlässlich.

Das B2B-Modell ermöglicht es Ihnen, Artikel in größeren Mengen anzubieten, um das Angebot für die Käufer zu verbessern. Größere Aufträge bedeuten mehr potenzielle Umsätze. Obwohl der Prozess aufgrund der Komplexität der Nachfrage länger dauert als im B2C-Bereich, werden Sie in sechs Monaten oder mehr in der Lage sein, ein höheres Volumen in Rechnung zu stellen und somit das Wachstum Ihres Unternehmens zu gewährleisten.

B2b-Vorteile und -Nachteile

Im Allgemeinen bietet der B2B-Sektor Produkte und Dienstleistungen zu höheren Kosten, in größerem Umfang und in größerer Menge an als der B2C-Markt. Die Kaufentscheidung ist gut durchdacht, auch weil sich die Wahl auf die Produktivität der Organisation, die Kosteneinsparungen und das eigene Überleben auswirken wird.

Dies führt zu einem langwierigen Kaufprozess mit zahlreichen Interaktionen, obwohl es für das verkaufende Unternehmen sehr vorteilhaft ist; nicht nur wegen der Höhe des Verkaufserlöses, sondern auch, weil die Kundenloyalität höher ist, was den Aufbau langer Beziehungen ermöglicht. Der Grund dafür ist, dass die Unternehmen es vorziehen, den Lieferanten nicht zu wechseln, wenn sie mit dem derzeitigen zufrieden sind.

In diesem Zusammenhang sollte B2B-Marketing oder Industriemarketing darauf abzielen, das Vertrauen der Kunden zu stärken und das wahrgenommene Risiko zu verringern. Daher muss die Aufklärung der Kunden, die spezielle und detaillierte Informationen erfordert, eine Priorität sein. Der Kunde muss auf einem Weg mit Informationen versorgt werden, an dem oft mehrere Personen mit unterschiedlichen Entscheidungsbefugnissen beteiligt sind. Rationalität, Effizienz, das Gewicht der Produkt- oder Dienstleistungsmerkmale, die spezifischen Bedürfnisse, die sie befriedigen, und die langfristigen Ziele unterscheiden auch den B2B- vom B2C-Sektor.

B2b-Merkmale

Business-to-Business, in der Regel abgekürzt als B2B, ist ein Geschäftsmodell, das sich auf die Interaktion zwischen Unternehmen konzentriert. Mit anderen Worten, hier gehen die angebotenen Dienstleistungen oder verkauften Produkte nicht an einen privaten Verbraucher, sondern an eine Organisation, die sie zur Entwicklung ihrer Tätigkeit nutzen will.

Es gibt unzählige Fälle, die als Beispiele für Business to Business dienen, denn es gibt viele Unternehmen, die ihre Dienste anderen anbieten, die sie benötigen. Um Ihnen jedoch etwas Konkreteres zu bieten, bringen wir Ihnen eine Veröffentlichung, in der einige interessante Namen zusammengestellt sind. Lesen Sie diesen Link weiter: 3 Beispiele für B2B-Unternehmen, die mit Inbound-Marketing erfolgreich sind.

Acerca del autor

admin

Ver todos los artículos